realidade cruel – uti

Songtexte & Übersetzung: realidade cruel – uti Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von realidade cruel! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben r von realidade cruel und sieh, welche Lieder wir mehr von realidade cruel in unserem Archiv haben, wie z. B. uti .

ORIGINAL SONGTEXTE

Aqui é a UTI sem motivos pra sorrir,. Só motivos pra chorar recordando enfim,. Nesse cenário cruel sanguinário,. Maquiado pelo noticiário,. Da PT, do jornal e de toda essa porra,. São Paulo, Brasil, Sodoma e Gomorra,. Puxa o breque e freia o tambor,. E sente o eco o rap é o terror,. Das ruas, do latão de lixo eu vejo o feto,. É o sistema dominando mais um século,. Enquanto o nosso povo vive na UTI,. Trocando tiro, se matando eles aplaudem,. Não tem debate, não tem acesso ao livro,. Moleque troca informação por um cachimbo,. É desse jeito que o Diabo quer te ver,. Pra amanhecer com uma par de furo de PT,. Será que você não vê o sangue escorrendo?. Não vê o pobre se matando por qualquer dinheiro?. O desespero ronda essa UTI,. A guerra está aqui, mude a forma de agir,. Tem que unir, impor a nossa voz,. O sistema é a caça, eu sou o predador feroz,. Tem uma par de guerreiro na favela,. Mas tem uma par de parasita que se entrega,. Ás drogas, ao álcool, á química que mata,. Revolução sem opção, cachimbo, lata,. Não ameaça sistema nenhum,. Por eu ser pobre sangue bom temos algo em comum,. A guerra está aqui, mude a forma de agir,. Não seja mais um paciente dessa UTI.. Refrão:. Aqui é a UTI sem motivos pra sorrir,. Sem motivos pra sorrir,. Só motivos pra chorar recordando enfim,. Tanta treta, tanto sangue derramado,. Tantas mortes, tantos assassinatos.. Aqui é a UTI nosso povo em estado terminal,. Vejo as manchetes na Globo no Jornal Nacional,. Filmando a FEBÉM mostrando a depredação,. Mas quem é quem pra investir na regeneração,. Que não acontece, o menor no crime prossegue,. Aí o sangue ferve, a mente apodrece,. Eu quero ver mostrar a verdadeira estatística,. Pra cada 5 assassinatos 4 são da polícia,. Que mete bala de automática mata em sigilo,. Transforma pai de família trabalhador em bandido,. Que mete algema no seu pulso e o cano na cara,. Que te tortura na viatura á troco de nada,. Só vejo pânico na favela parceiro,. Velas acesa, mãe chorando, caixão, enterro,. Chama o doutor pra socorrer o paciente,. Chama o pastor pra orar pelo inocente,. Seja bem vindo á UTI da periferia,. Seja bem vindo á UTI do Hospital das Clínicas,. A diferença nenhuma, só corpos, só mortos,. Só sangue e atestado de óbitos,. Vai chover, vai fazer lama na favela,. Vai faltar a luz, mas não vai faltar a vela,. Não vai faltar disposição pros meus parceiros,. Uma engatilhada, uma na agulha e o pente cheio,. Quem ta na mira do sistema é a periferia,. Um choque de alta voltagem contra a rebeldia,. Ó quem diria eu estar narrando desespero,. Sou soldado, guerreiro do povo brasileiro,. E digo mais que a verdadeira guerra está aqui,. Não seja mais um interno da UTI.. Refrão. Seja bem vindo á UTI da favela,. Eu sobrevivi ao crime eu vi de perto a tragédia,. Eu vi uma par de mano sendo enterrado,. Uma par de mano sendo enquadrado,. Enjaulado naquele zoológico mano,. Vários anos, vários mortos por engano,. Ei presidente esse povo tem que sobreviver,. A favela vai ter alta, aqui ninguém vai morrer,. Não adianta ser formado em faculdade,. Mas sem emprego na capital da cidade,. No interior, na baixada, aonde for,. Daqui pra frente vai ser pânico e terror,. No país inteiro é sempre a mesma merda,. A maioria no poder e a minoria na miséria,. Me deixa louco, me deixa atacado,. Nessa UTI não quero ser mais internado,. Intencionado ser assim pro resto da vida,. Lado á lado até o fim com a periferia,. A meta é sobreviver nessa guerra,. A rima aqui funciona como alerta,. Demorou, mas despertou o sentimento brutal,. Revolta e arma na mão abalam o lado emocional,. Aí playboy não adianta chorar nem gritar,. Eu sinto o cheiro de sangue, eu sinto a morte no ar,. De favela pra favela eu quero ver mais amor,. Favela contra o sistema eu to á mil no vapor,. Aonde for nos quatro cantos do Brasil,. O rap é a missão, na minha mão um fuzil,. Que atira idéia certa pro meu povo,. Desde o idoso aposentado até o moleque mais novo,. Pra lá de louco por isso eu sobrevivi,. Não quero ser mais um interno dessa UTI.. Refrão.

ÜBERSETZUNG

Hier ist die Intensivstation, die keinen Grund zum Lächeln hat. Nur Gründe, um zu weinen und sich endlich zu erinnern. In diesem grausamen, blutigen Szenario. Durch die Nachrichten erfunden. Der PT, die Zeitung und der ganze Scheiß. São Paulo, Brasilien, Sodom und Gomorrah. Ziehen Sie die Bremse und bremsen Sie die Trommel,. Und das Echo spüren, Rap ist Terror. Von der Straße, aus der Mülltonne sehe ich den Fötus. Es ist das System, das ein weiteres Jahrhundert dominiert. Während unsere Leute auf der Intensivstation leben. ...Schüsse austauschen, sich gegenseitig umbringen, sie applaudieren. Es gibt keine Debatten, keinen Zugang zu Büchern. Kinder tauschen Informationen gegen eine Pfeife. Das ist die Art, wie der Teufel dich haben will... Sie können also mit ein paar PT-Löchern aufwachen. Siehst du nicht, dass das Blut fließt? Sehen Sie nicht, dass sich die Armen für jedes Geld umbringen? Verzweiflung umgibt diese Intensivstation. Der Krieg ist da, ändern Sie Ihr Verhalten. Wir müssen uns zusammenschließen und unsere Stimme erheben. Das System ist der Gejagte, ich bin das wilde Raubtier. In der Favela gibt es ein paar Kämpfer. Aber es gibt ein paar Parasiten, die sich selbst aufgeben... zu Drogen, Alkohol, zu Chemikalien, die töten. Revolution ohne Optionen, Rohr, Dose. Es bedroht kein System. Weil ich arm bin, gutes Blut habe, haben wir etwas gemeinsam. Der Krieg ist da, ändern Sie Ihr Verhalten. Seien Sie nicht ein weiterer Patient auf dieser Intensivstation... Chorus. Das ist die Intensivstation, die keinen Grund zum Lächeln hat. Kein Grund zum Lächeln. Nur Gründe zu weinen, sich zu erinnern... So viel Blödsinn, so viel Blutvergießen. So viele Tote, so viele Morde... Hier ist die Intensivstation, unsere Leute im Endzustand. Ich sehe die Schlagzeilen im National Journal von Globo. Filmaufnahmen der FEBÉM, die die Plünderung zeigen. Aber wer soll in die Regeneration investieren. Das passiert nicht, der Minderjährige ist weiterhin kriminell. Dann kocht das Blut, der Verstand verrottet. Ich möchte die wahre Statistik sehen. Von 5 Morden gehen 4 auf das Konto der Polizei. Sie setzen automatische Kugeln ein und töten im Geheimen. Sie verwandeln hart arbeitende Familienväter in Banditen. Sie legen dir Handschellen an und halten dir ein Rohr ins Gesicht. die Sie umsonst im Auto quälen. Ich sehe nur Panik in der Favela, Partner. Kerzen angezündet, Mutter weint, Sarg, Beerdigung. Rufen Sie den Arzt, um dem Patienten zu helfen. Rufen Sie den Pastor an, um für die Unschuldigen zu beten. Willkommen auf der Intensivstation am Rande der Stadt. Willkommen auf der Intensivstation des Klinikums. Kein Unterschied, nur Leichen, nur tote Menschen. Nur Blut und Totenscheine. Es wird regnen und Schlamm in den Slums machen. Es wird kein Licht sein, aber auch keine Kerze. Ich werde in der Stimmung für meine Partner sein. Ein Schuss, einer in die Nadel und ein voller Kamm. Es ist die Peripherie, die im Visier des Systems ist. Ein Hochspannungsschock gegen die Rebellion. Wer hätte gedacht, dass ich mal von Verzweiflung erzählen würde? Ich bin ein Soldat, ein Kämpfer des brasilianischen Volkes. Und ich sage, dass der wahre Krieg hier ist. Seien Sie kein Assistenzarzt auf der Intensivstation... Chorus. Willkommen auf der Intensivstation der Favela. Ich habe das Verbrechen überlebt, ich habe die Tragödie aus nächster Nähe gesehen. Ich habe gesehen, wie ein paar Brüder begraben wurden. Ein paar Nigger werden reingelegt. Eingesperrt in diesem Zoo, mano. Mehrere Jahre, mehrere Tote aus Versehen. Hey Präsident, diese Leute müssen überleben. Die Favela wird sich erheben, hier wird niemand sterben,... Es nützt nichts, ein College-Absolvent zu sein... aber ohne einen Job in der Hauptstadt. auf dem Lande, im Flachland, wo auch immer. Von nun an herrschen Panik und Terror. Im ganzen Land ist es immer die gleiche Scheiße. Die Mehrheit an der Macht und die Minderheit im Elend. Es macht mich verrückt, es macht mich angreifbar. Auf dieser Intensivstation möchte ich nicht mehr stationär behandelt werden. Ich habe vor, für den Rest meines Lebens so zu sein. Seite an Seite bis zum Ende mit der Peripherie. Das Ziel ist es, diesen Krieg zu überleben. Der Reim wirkt hier als Warnung. Es hat eine Weile gedauert, aber es hat das brutale Gefühl geweckt. Revolte und Waffe in der Hand schütteln die emotionale Seite,. Da Playboy, es hat keinen Sinn zu weinen oder zu schreien. Ich rieche Blut, ich spüre den Tod in der Luft. Von Favela zu Favela will ich mehr Liebe sehen,. Favela gegen das System Ich habe eine Glückssträhne,... Wo auch immer ich in den vier Ecken Brasiliens hingehe. Rap ist die Mission, in meiner Hand eine Waffe. Das schießt die richtige Idee für meine Leute. Vom alten Rentner bis zum jungen Kind,. Verrückt wie die Hölle, deshalb habe ich überlebt. Ich will nicht noch einer auf dieser Intensivstation sein... Chorus.

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen