• Homepage
  • >
  • O
  • >
  • Oomph! – Tausend Mann und ein Befehl

Oomph! – Tausend Mann und ein Befehl

Songtexte & Übersetzung: Oomph! – Tausend Mann und ein Befehl Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von Oomph!! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben O von Oomph! und sieh, welche Lieder wir mehr von Oomph! in unserem Archiv haben, wie z. B. Tausend Mann und ein Befehl .

ORIGINAL SONGTEXTE

Seit tausend Tagen in der fremden Region
Marschieren sie vorwärts, er und sein Bataillon
Dem falschen Herren hat er die Treue geschworen
Noch fast ein Kind und schon die Unschuld verloren Denk nicht nach!
Reih dich ein!
Du musst gehorsam sein!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Schieß endlich!
Zöger nicht!
Tu endlich deine Pflicht!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Nie wieder Krieg!
Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer! Seit tausend Tagen schon an vorderster Front
Mit leeren Augen starrt er zum Horizont
Noch jeder, der mit Stolz ins Feld wollte ziehen,
Hat später sterbend nach der Mutter geschrien! Wir woll’n dich stark und hart!
Friss oder stirb, Soldat!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Kämpf für dein Vaterland!
Wer nicht will, an die Wand!
Vorwärts im Gleichschritt
Marsch! Nie wieder Krieg!
Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder…
Nie wieder Krieg! Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer! 

ÜBERSETZUNG

Seit tausend Tagen in der fremden Region
Marschieren sie vorwärts, er und sein Bataillon
Dem falschen Herren hat er die Treue geschworen
Noch fast ein Kind und schon die Unschuld verloren Denk nicht nach!
Reih dich ein!
Du musst gehorsam sein!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Schieß endlich!
Zöger nicht!
Tu endlich deine Pflicht!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Nie wieder Krieg!
Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer! Seit tausend Tagen schon an vorderster Front
Mit leeren Augen starrt er zum Horizont
Noch jeder, der mit Stolz ins Feld wollte ziehen,
Hat später sterbend nach der Mutter geschrien! Wir woll’n dich stark und hart!
Friss oder stirb, Soldat!
Vorwärts im Gleichschritt!
Marsch! Kämpf für dein Vaterland!
Wer nicht will, an die Wand!
Vorwärts im Gleichschritt
Marsch! Nie wieder Krieg!
Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder Krieg!
Nie wieder…
Nie wieder Krieg! Irgendwo im fernen Land
Setzen sie die Welt in Brand
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Nie wieder Krieg!
Grausam schlägt das Schicksal zu,
Heute ich und morgen du
Tausend Mann und ein Befehl
Ein Befehl! Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer,
Stellt - euch - quer! 

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen