• Homepage
  • >
  • J
  • >
  • joao mineiro e marciano – ontem eu chorei demais

joao mineiro e marciano – ontem eu chorei demais

Songtexte & Übersetzung: joao mineiro e marciano – ontem eu chorei demais Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von joao mineiro e marciano! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben j von joao mineiro e marciano und sieh, welche Lieder wir mehr von joao mineiro e marciano in unserem Archiv haben, wie z. B. ontem eu chorei demais .

ORIGINAL SONGTEXTE

Ontem eu chorei demais. Tanto como nunca tinha chorado. Ao ver as águas daqueles rios. Recordei muitas coisas do passado. Recordei quem me faz sofrer. Esta dor que aos poucos me consome. Parece que até as águas dos rios. Em murmúrio vivem falando seu nome. Eu já não tenho calma, eu vivo atormentado. Eu vi que não consigo esquecer mais aquela. Porque até as águas e o vento no espaço. No silêncio da noite murmuram o nome dela. (“Ontem eu chorei demais. Tanto como nunca tinha chorado. Ao ver as águas daqueles rios. Recordei muitas coisas do passado. Recordei quem me faz sofrer. Esta dor que aos poucos me consome. Parece que até as águas dos rios. Em murmúrio vivem falando seu nome”). Eu já não tenho calma, eu vivo atormentado. Eu vi que não consigo esquecer mais aquela. Porque até as águas e o vento no espaço. No silêncio da noite murmuram o nome dela. Ontem eu chorei demais. (Pedro Paulo Mariano - Santa Maria da Serra-SP)

ÜBERSETZUNG

Gestern habe ich zu viel geweint. So viel, wie ich noch nie geweint habe. Das Wasser dieser Flüsse zu sehen. Ich erinnerte mich an viele Dinge aus der Vergangenheit. Ich habe mich daran erinnert, wer mich leiden lässt. Dieser Schmerz, der mich nach und nach auffrisst. Es scheint, dass sogar das Wasser der Flüsse Im Murmeln leben sie und sprechen deinen Namen. Ich habe keine Ruhe mehr, ich lebe gequält. Ich sehe, dass ich sie nicht mehr vergessen kann. Denn auch das Wasser und der Wind im Raum. In der Stille der Nacht murmeln Sie ihren Namen. ("Gestern habe ich zu viel geweint. So sehr, wie ich noch nie geweint hatte. Das Wasser dieser Flüsse zu sehen. Ich erinnerte mich an viele Dinge aus der Vergangenheit. Ich habe mich daran erinnert, wer mich leiden lässt. Dieser Schmerz, der mich nach und nach auffrisst. Es scheint, dass sogar das Wasser der Flüsse Im Gemurmel leben sie und sprechen deinen Namen"). Ich habe keine Ruhe mehr, ich lebe in Qualen. Ich sehe, dass ich sie nicht mehr vergessen kann. Denn auch das Wasser und der Wind im Raum. In der Stille der Nacht murmeln Sie ihren Namen. Gestern habe ich zu viel geweint. (Pedro Paulo Mariano - Santa Maria da Serra-SP)

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen