joan baez – lady gay

Songtexte & Übersetzung: joan baez – lady gay Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von joan baez! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben j von joan baez und sieh, welche Lieder wir mehr von joan baez in unserem Archiv haben, wie z. B. lady gay .

ORIGINAL SONGTEXTE

There was a lady and a lady gay

Of children she had three

She sent them away to the North Countree

To learn their grammaree

They'd not been gone but a very short time

Scarcely three weeks and a day

When death, cruel death, came hasting along

And stole those babes away

"There is a King in Heaven," she cried

"A King of third degree

Send back, send back my three little pages

This night send them back to me."

She made a bed in the uppermost room

On it she put a white sheet

And over the top a golden spread

That they much better might sleep

"Take it off, take it off," cried the older one

"Take it off, take it off," cried he

"For what's to become of this wide wicked world

Since sin has first begun."

She set a table of linen fine

On it she placed bread and wine

"Come eat, come drink of mine."

"We want none of your bread, mother

Neither do we want your wine

For yonder stands our Savior deer

To Him we must resign."

"Green grass is over our heads, mother

Cold clay is over our feet

And every tear you shed for us

It wets our winding-sheet."

ÜBERSETZUNG

Es war eine Dame und eine Dame fröhlich

Von Kindern hatte sie drei

Sie schickte sie weg in den North Countree

Um ihre Grammatik zu lernen

Sie waren noch nicht lange weg.

Kaum drei Wochen und einen Tag

Da kam der Tod, der grausame Tod, herbeigeeilt

Und nahm die Kinder mit sich fort

"Es gibt einen König im Himmel", rief sie

"Ein König dritten Grades

Schick zurück, schick zurück meine drei kleinen Pagen

Schick sie mir heute Nacht zurück."

Sie machte ein Bett im obersten Zimmer

Darauf legte sie ein weißes Laken

Und darüber eine goldene Decke

Damit sie viel besser schlafen können

"Nehmt es ab, nehmt es ab", rief der Ältere.

"Nehmt es ab, nehmt es ab", rief er

"Denn was soll werden aus dieser weiten, bösen Welt

Seit die Sünde begonnen hat."

Sie deckte einen Tisch aus feinem Leinen

Darauf legte sie Brot und Wein

"Kommt essen, kommt trinken von meinem."

"Wir wollen nichts von deinem Brot, Mutter

Und auch nicht deinen Wein

Denn dort drüben steht unser Erlöser Hirsch

Ihm müssen wir uns ergeben."

"Grünes Gras ist über unseren Köpfen, Mutter

Kalter Lehm ist über unseren Füßen

Und jede Träne, die du für uns vergießt

benetzt unser Wickeltuch."

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen