joan baez – gabriel and me

Songtexte & Übersetzung: joan baez – gabriel and me Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von joan baez! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben j von joan baez und sieh, welche Lieder wir mehr von joan baez in unserem Archiv haben, wie z. B. gabriel and me .

ORIGINAL SONGTEXTE

The grey quiet horse wears the reins of dawn

And nobody knows what mountain he's from

In his mouth he carries the golden key

And nobody sees him but Gabriel and me

Gabriel and me

His nose is silver and his mane is white

His eyes are black and starry like night

So softly he splashes his hoofs in the sea

That nobody hears him but Gabriel and me

Gabriel and me

He comes in the morning when the air is still

He races the sun and he always will

We raise up the window and call through the trees

Oh we'd love to fly with you, Gabriel and me

Gabriel and me

For your back is wingless and there's room for two

We'll mount from a tree and ride straight on through

But I guess you're wiser than I thought you'd be

For you never will listen to Gabriel and me

Gabriel and me

For you know that one day we'll forget to wake

Call it destiny, call it fate

You'll nuzzle us softly and so silently

We'll ride in the morning, Gabriel and me

With the golden key

Gabriel and me

Forever to the sea

ÜBERSETZUNG

Das graue stille Pferd trägt die Zügel der Dämmerung

Und niemand weiß, von welchem Berg es kommt

In seinem Maul trägt es den goldenen Schlüssel

Und niemand sieht ihn außer Gabriel und mir

Gabriel und ich

Seine Nase ist silbern und seine Mähne ist weiß

Seine Augen sind schwarz und sternenklar wie die Nacht

So leise plätschert er mit den Hufen im Meer

Dass niemand ihn hört, außer Gabriel und mir

Gabriel und ich

Er kommt am Morgen, wenn die Luft still ist

Er rennt mit der Sonne um die Wette und das wird er immer tun

Wir heben das Fenster hoch und rufen durch die Bäume

Oh, wir würden so gern mit dir fliegen, Gabriel und ich

Gabriel und ich

Denn dein Rücken ist flügellos und es ist Platz für zwei

Wir klettern von einem Baum und reiten direkt hindurch

Aber ich glaube, du bist klüger, als ich dachte

Denn du wirst nie auf Gabriel und mich hören

Gabriel und ich

Denn du weißt, dass wir eines Tages vergessen zu erwachen

Nenn es Schicksal, nenn es Vorsehung

Du wirst uns sanft und leise kraulen

Wir werden am Morgen reiten, Gabriel und ich

Mit dem goldenen Schlüssel

Gabriel und ich

Für immer zum Meer

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen