• Homepage
  • >
  • D
  • >
  • dillinger escape plan – wanting not so much as to

dillinger escape plan – wanting not so much as to

Songtexte & Übersetzung: dillinger escape plan – wanting not so much as to Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von dillinger escape plan! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben d von dillinger escape plan und sieh, welche Lieder wir mehr von dillinger escape plan in unserem Archiv haben, wie z. B. wanting not so much as to .

ORIGINAL SONGTEXTE

In a lifeless memory

You're not there

A craving in the street

I'm alive

And getting an urge to fill the void

With whatever I need

Yeah

With whatever I need

With whatever I need

I withdraw you advance

The move is complete

Are you able to see?

Cause it's getting too bright for me

Over time we'll dissolve

To a feeling we won't recall

Bring all your heroes

Down to their knees

I don't need nothing

I do as I please

Destiny

Overruled

Through distance

I'm losing

Creation

Of your mind

Through distance

I'm losing

Through distance

I'm losing

All night I've been trying to reach out

How people naturally do when they're young

An attempt to live

To feel weightless and free

In the abyss

For a time

I felt completely alive

Still without legs

We all just sink

In the past I would have tried harder

But now I know there isn't anything there

And what you, I, we were reaching for

Is something I had in me all along

For a time

I felt completely alive

Still without legs

We all just sink

We see most clear

From lowest points

We see most clear

From lowest points

We see most clear

From lowest points

Through distance we're losing

Hope for our dignity

Bring all your heroes

Down to their knees

I don't need nothing

I do as I please

ÜBERSETZUNG

In einer leblosen Erinnerung

Du bist nicht da

Eine Sehnsucht auf der Straße

Ich bin lebendig

Und bekomme den Drang, die Leere zu füllen

Mit was auch immer ich brauche

Ja

Mit was auch immer ich brauche

Mit dem, was ich brauche

Ich ziehe dich vor

Der Umzug ist abgeschlossen.

Kannst du etwas sehen?

Denn es wird zu hell für mich

Mit der Zeit werden wir uns auflösen

Zu einem Gefühl, an das wir uns nicht erinnern werden

Bringt all eure Helden

Auf die Knie

Ich brauche nichts

Ich tue, was ich will

Das Schicksal

Überstimmt

Durch die Entfernung

Ich verliere

Die Schöpfung

Deines Geistes

Durch die Ferne

Verliere ich

Durch die Ferne

Verliere ich

Die ganze Nacht habe ich versucht, die Hand auszustrecken

Wie es Menschen natürlich tun, wenn sie jung sind

Ein Versuch zu leben

Um sich schwerelos und frei zu fühlen

Im Abgrund

Eine Zeit lang

Fühlte ich mich völlig lebendig

Immer noch ohne Beine

Wir alle sinken einfach

Früher hätte ich mich mehr angestrengt

Aber jetzt weiß ich, dass es nichts mehr gibt

Und wonach du, ich, wir gegriffen haben

Ist etwas, das ich die ganze Zeit in mir hatte

Eine Zeit lang

fühlte ich mich völlig lebendig

Immer noch ohne Beine

Wir alle sinken einfach

Wir sehen am klarsten

Vom tiefsten Punkt

Wir sehen am klarsten

Von den tiefsten Punkten

Wir sehen am deutlichsten

Von den tiefsten Punkten

Durch die Entfernung verlieren wir

Die Hoffnung auf unsere Würde

Bringt alle eure Helden

Auf die Knie

Ich brauche nichts

Ich tue, was ich will

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen