• Homepage
  • >
  • D
  • >
  • die toten hosen – weihnachtsmann vom dach

die toten hosen – weihnachtsmann vom dach

Songtexte & Übersetzung: die toten hosen – weihnachtsmann vom dach Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von die toten hosen! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben d von die toten hosen und sieh, welche Lieder wir mehr von die toten hosen in unserem Archiv haben, wie z. B. weihnachtsmann vom dach .

ORIGINAL SONGTEXTE

Glaubt mir, ich hab den Weihnachtsmann

Mit eigenen Augen gesehen

Er ist zur Zeit bei uns im Haus

Und hält sich dort versteckt

Er riecht nach Äpfeln und nach Schnee,

Er kommt wohl gerade aus seinem Wald

Seine Augen sehen so traurig aus,

Ihm ist bestimmt ganz kalt

Hört mir irgendjemand zu?

Der Weihnachtsmann ist hier bei uns!

Er hängt auf dem Dachboden rum,

Ich glaube er braucht Hilfe und ist in Not

Plätzchen, Nüsse und Geschenkpapier

Sind wild auf dem Boden zerstreut

Zwischen zwei Wunschzetteln und 'ner Flasche Schnaps

Liegt sein Studentenausweis

Der rote Mantel und sein weißer Bart,

Ja selbst die Stiefel liegen neben seinem Sack

Mittendrin ein umgekippter Stuhl,

Auf einer Karte steht von ihm ein Gruß:

„Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,

Seid nicht böse über meine Flucht"

Langsam schwingt er hin und her

Als wehte ein leichter Wind,

Im Rhythmus mit dem Kerzenlicht,

Das in der Ecke brennt

Er hat sich direkt unterm Fenster

An einem Balken aufgehängt,

Man kann die Kirchenglocken von hier hören,

Wenn man ganz leise ist

Ein Tagebuch liegt auf dem Tisch,

Der letzte Eintrag ist noch frisch

Nur einen Satz schrieb er groß und breit

„Ich bin hier und Bethlehem ist weit

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,

Seid nicht böse über meine Flucht

Ich schau' Euch trotzdem von hier oben beim Feiern zu

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch allen gut,

Seid nicht böse über meine kleine Flucht"

ÜBERSETZUNG

Glaubt mir, ich hab den Weihnachtsmann

Mit eigenen Augen gesehen

Er ist zur Zeit bei uns im Haus

Und hält sich dort versteckt

Er riecht nach Äpfeln und nach Schnee,

Er kommt wohl gerade aus seinem Wald

Seine Augen sehen so traurig aus,

Ihm ist bestimmt ganz kalt

Hört mir irgendjemand zu?

Der Weihnachtsmann ist hier bei uns!

Er hängt auf dem Dachboden rum,

Ich glaube er braucht Hilfe und ist in Not

Plätzchen, Nüsse und Geschenkpapier

Sind wild auf dem Boden zerstreut

Zwischen zwei Wunschzetteln und 'ner Flasche Schnaps

Liegt sein Studentenausweis

Der rote Mantel und sein weißer Bart,

Ja selbst die Stiefel liegen neben seinem Sack

Mittendrin ein umgekippter Stuhl,

Auf einer Karte steht von ihm ein Gruß:

„Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,

Seid nicht böse über meine Flucht"

Langsam schwingt er hin und her

Als wehte ein leichter Wind,

Im Rhythmus mit dem Kerzenlicht,

Das in der Ecke brennt

Er hat sich direkt unterm Fenster

An einem Balken aufgehängt,

Man kann die Kirchenglocken von hier hören,

Wenn man ganz leise ist

Ein Tagebuch liegt auf dem Tisch,

Der letzte Eintrag ist noch frisch

Nur einen Satz schrieb er groß und breit

„Ich bin hier und Bethlehem ist weit

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,

Seid nicht böse über meine Flucht

Ich schau' Euch trotzdem von hier oben beim Feiern zu

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch allen gut,

Seid nicht böse über meine kleine Flucht"

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen