die toten hosen – walkampf

Songtexte & Übersetzung: die toten hosen – walkampf Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von die toten hosen! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben d von die toten hosen und sieh, welche Lieder wir mehr von die toten hosen in unserem Archiv haben, wie z. B. walkampf .

ORIGINAL SONGTEXTE

Ich bin schweißgebadet aufgewacht

Nach einer Horrornacht.

So was Blödes hab ich noch nie geträumt,

Ich habe richtig Panik gehabt.

Denn es war so: Ich stand am Strand und vor mir lag ein Wal.

Er lebte noch, ich war allein, es war so eine Qual.

Ich bin nicht der Stärkste, das Tier war tonnenschwer,

Und die Wellen haben gerufen

Schieb den Wal zurück ins Meer!

Schieb' den Wal zurück ins Meer!

Also hab ich es noch mal versucht, noch mal mit ganzer Kraft.

Die Möwen schrien über mir: Wieder nicht geschafft.

Da fuhr ein Greenpeace-Schiff vorbei, ich dachte,

Gott sei Dank!

Ich hab gebrüllt und wie wild gewunken

Und dann sah ich, wie es versank.

Schieb' den Wal zurück ins Meer!

Mir kamen schon die Tränen, weil ich so hilflos war.

Der Wal lag unverändert da, es ging mir tierisch nah.

Ich hab ihn sogar angefleht

Mach dich bitte nicht so schwer.

Und die Sonne schrie

Nun mach schon

Schieb den Wal zurück ins Meer!

Am nächsten Morgen hatte ich Muskelkater, ich schleppte mich ins Bad.

Ich drehte schnell die Dusche auf, wie gut mir das jetzt tat.

Da hörte ich meine Freundin, sie schrie von irgendwo her

Was tust du unter der Dusche?

Schieb den Wal zurück ins Meer!

ÜBERSETZUNG

Ich bin schweißgebadet aufgewacht

Nach einer Horrornacht.

So was Blödes hab ich noch nie geträumt,

Ich habe richtig Panik gehabt.

Denn es war so: Ich stand am Strand und vor mir lag ein Wal.

Er lebte noch, ich war allein, es war so eine Qual.

Ich bin nicht der Stärkste, das Tier war tonnenschwer,

Und die Wellen haben gerufen

Schieb den Wal zurück ins Meer!

Schieb' den Wal zurück ins Meer!

Also hab ich es noch mal versucht, noch mal mit ganzer Kraft.

Die Möwen schrien über mir: Wieder nicht geschafft.

Da fuhr ein Greenpeace-Schiff vorbei, ich dachte,

Gott sei Dank!

Ich hab gebrüllt und wie wild gewunken

Und dann sah ich, wie es versank.

Schieb' den Wal zurück ins Meer!

Mir kamen schon die Tränen, weil ich so hilflos war.

Der Wal lag unverändert da, es ging mir tierisch nah.

Ich hab ihn sogar angefleht

Mach dich bitte nicht so schwer.

Und die Sonne schrie

Nun mach schon

Schieb den Wal zurück ins Meer!

Am nächsten Morgen hatte ich Muskelkater, ich schleppte mich ins Bad.

Ich drehte schnell die Dusche auf, wie gut mir das jetzt tat.

Da hörte ich meine Freundin, sie schrie von irgendwo her

Was tust du unter der Dusche?

Schieb den Wal zurück ins Meer!

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen