die toten hosen – fliegen

Songtexte & Übersetzung: die toten hosen – fliegen Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von die toten hosen! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben d von die toten hosen und sieh, welche Lieder wir mehr von die toten hosen in unserem Archiv haben, wie z. B. fliegen .

ORIGINAL SONGTEXTE

Ich schwöre, ich kann fliegen,

Denn mein Herz ist gar nicht schwer.

Es gibt nichts, das mich am Boden hält,

Die Schwerkraft wirkt nicht mehr.

Keine Liebe, kein Gefühl,

Kein Gewicht, das mich nach unten zieht.

Ich lasse alles los, was um mich ist,

Ganz egal, was auch geschieht.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Völlig schwerelos in meinem Körper,

Aufgelöst im Hier und Jetzt,

Treibe ich mit der Strömung

Unbewegt im Nichts.

Ohne Regeln und Gesetz,

Ohne zu atmen und zu sein,

Schwebe ich durch Raum und Zeit,

Zwischen Traum und Wirklichkeit.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Ja ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Es gibt kein Heute, es gibt kein Morgen,

Gestern ist schon lange her.

Wie eine Wolke ziehe ich vorüber

Und ich spüre keinen Schmerz.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Ja ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

ÜBERSETZUNG

Ich schwöre, ich kann fliegen,

Denn mein Herz ist gar nicht schwer.

Es gibt nichts, das mich am Boden hält,

Die Schwerkraft wirkt nicht mehr.

Keine Liebe, kein Gefühl,

Kein Gewicht, das mich nach unten zieht.

Ich lasse alles los, was um mich ist,

Ganz egal, was auch geschieht.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Völlig schwerelos in meinem Körper,

Aufgelöst im Hier und Jetzt,

Treibe ich mit der Strömung

Unbewegt im Nichts.

Ohne Regeln und Gesetz,

Ohne zu atmen und zu sein,

Schwebe ich durch Raum und Zeit,

Zwischen Traum und Wirklichkeit.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Ja ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Es gibt kein Heute, es gibt kein Morgen,

Gestern ist schon lange her.

Wie eine Wolke ziehe ich vorüber

Und ich spüre keinen Schmerz.

Es ist nichts mehr in mir,

Ich bin endlos leer.

Ich fliege weit weg von hier

Und finde mich nicht mehr.

Ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Ja ich kann fliegen.

Ich kann fliegen.

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen