• Homepage
  • >
  • B
  • >
  • beth orton – i wasn’t born to follow

beth orton – i wasn’t born to follow

Songtexte & Übersetzung: beth orton – i wasn’t born to follow Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von beth orton! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben b von beth orton und sieh, welche Lieder wir mehr von beth orton in unserem Archiv haben, wie z. B. i wasn’t born to follow .

ORIGINAL SONGTEXTE

No I’d rather go and journey

Where the diamond crescents flowing

And run across the valley

Beneath the sacred mountain

And wander through the forest

Where the trees have leaves of prisms

That make the light up into colors

That no one know the names of

And when it’s time I’ll go and lay

Beside the legendary fountain

Till I see her form reflected

In its clear and gentle waters

And if you think I’m ready

You may lead me to the chasm

Where the rivers of our visions

Flow into one another

And I’ll stay awhile and wonder

At the mist that they created

And lose myself within it

Cleanse my mind and body

And I know at that moment

As I stand at cathedral

I will want to dive

Beneath the white cascading water

She may beg and she may plead

And she may argue with her logic

Mention all the things I’ll lose

That really have no value

Tho’ I doubt that she will ever

Come to understand my meaning

In the end she’ll surely know

I was not born to follow

ÜBERSETZUNG

Nein, ich gehe lieber auf die Reise

Wo die Diamantsicheln fließen

Und über das Tal laufen

Unter dem heiligen Berg

Und durch den Wald wandern

Wo die Bäume Blätter aus Prismen haben

Die das Licht in Farben tauchen

Von denen niemand die Namen kennt

Und wenn es an der Zeit ist, gehe ich und lege mich

Neben dem legendären Springbrunnen

Bis ich ihre Gestalt sehe, die sich spiegelt

In seinem klaren und sanften Wasser

Und wenn du denkst, ich bin bereit

Kannst du mich zum Abgrund führen

Wo die Flüsse unserer Visionen

Ineinander fließen

Und ich werde eine Weile bleiben und staunen

Über den Nebel, den sie schufen

Und mich darin verlieren

Reinige meinen Geist und Körper

Und ich weiß in diesem Moment

Wenn ich in der Kathedrale stehe

Werde ich eintauchen wollen

Unter die weißen Kaskaden des Wassers

Sie mag betteln und sie mag flehen

Und sie mag mit ihrer Logik argumentieren

All die Dinge erwähnen, die ich verlieren werde

Die wirklich keinen Wert haben

Doch ich bezweifle, dass sie jemals

Verstehen wird, was ich meine

Am Ende wird sie sicher wissen

Ich wurde nicht geboren, um zu folgen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen