• Homepage
  • >
  • 3
  • >
  • 3 generation – vater wo bist du

3 generation – vater wo bist du

Songtexte & Übersetzung: 3 generation – vater wo bist du Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von 3 generation! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben 3 von 3 generation und sieh, welche Lieder wir mehr von 3 generation in unserem Archiv haben, wie z. B. vater wo bist du .

ORIGINAL SONGTEXTE

Vater, nie warst du für mich da

Mein Vater, du bist weg

Weißt nicht wo du bist und das ist auch egal

Ich kann nicht mehr länger schweigen

Hab' keine Wahl

Du hast mir meine Kindheit versaut, geklaut und genommen

Dich jetzt ist die Zeit gekommen

Dir die Wahrzeit zu sagen

Vater ich kann's nicht ertragen

Warum mußt du Mama schlagen

Mit den Fäusten in den Magen

Sie betrügen und belügen

Warum kannst du sie nicht lieben?

Warum liebst du nur die Nutten, die an der Ecke stehen?

Hast du Mama schon mal weinen gesehen?

Die Schreie, die Tränen, davon träume ich jede Nacht

Jede Nacht hab' ich Angst, daß es wieder kracht nach acht

Meine Seele ist zerissen, kaputt, und ich frage dich nun

Mein Vater, wie konntest du mir das antun?

Refrain:

Immer wenn ich dich gebraucht hab'

Wenn ich einsam war

Vater, du warst nie für mich da

Immer hast du mich vergessen

Doch ich kann dich nicht hassen

Vater, du warst nie für mich da

(Nie warst du für mich da - Nie warst du da)

Vater, du bist voller Schmerz, voll Gewalt

Kalt bis zum Erbrechen

Ich hab immer Angst, es knallt

Wütend wirst du zum Verbrecher

Wenn du zuviel gesoffen hast, kommt dein Haß

Der noch größer ist als dein Gestank

Vater, du machst mich krank

Ich weiß, du hast ein hartes Leben

Ohne Job und ohne Freunde

Die dir Liebe geben und Vertrauen

Deswegen mußt du nicht um dich hauen

Deinen Frust abbau'n, unser Leben versauen

Du kannst niemanden trau'n

Nicht mal Mama und mir, wenn du nicht überlegst

Was nicht tötet, härtet ab

Sagst du mir, wenn du mich schlägst

Auf den Boden legst, mit dem Gürtel ins Gesicht

Das hältst du für deine Pflicht

Bitte Papa, bitte, tu das nicht

Refrain

Vater wo bist du? Warum meldest du dich nie?

Du weißt doch genau, daß es mich gibt

Hast du mich jemals geliebt?

Weißt du, wer ich bin, was ich denke, was ich fühle?

Ob ich eine Freundin hab', ob ich gut in der Schule bin?

Du warst niemals dein Freund, du hast Fehler gemacht

Ich hab viel wegen dir geweint, aber nie mit dir gelacht

Ich vermisse dich mein Vater

Denk nicht, ich bin ein Schwein

Vater, es ist nicht einfach, dein Sohn zu sein

Refrain

ÜBERSETZUNG

Vater, nie warst du für mich da

Mein Vater, du bist weg

Weißt nicht wo du bist und das ist auch egal

Ich kann nicht mehr länger schweigen

Hab' keine Wahl

Du hast mir meine Kindheit versaut, geklaut und genommen

Dich jetzt ist die Zeit gekommen

Dir die Wahrzeit zu sagen

Vater ich kann's nicht ertragen

Warum mußt du Mama schlagen

Mit den Fäusten in den Magen

Sie betrügen und belügen

Warum kannst du sie nicht lieben?

Warum liebst du nur die Nutten, die an der Ecke stehen?

Hast du Mama schon mal weinen gesehen?

Die Schreie, die Tränen, davon träume ich jede Nacht

Jede Nacht hab' ich Angst, daß es wieder kracht nach acht

Meine Seele ist zerissen, kaputt, und ich frage dich nun

Mein Vater, wie konntest du mir das antun?

Refrain:

Immer wenn ich dich gebraucht hab'

Wenn ich einsam war

Vater, du warst nie für mich da

Immer hast du mich vergessen

Doch ich kann dich nicht hassen

Vater, du warst nie für mich da

(Nie warst du für mich da - Nie warst du da)

Vater, du bist voller Schmerz, voll Gewalt

Kalt bis zum Erbrechen

Ich hab immer Angst, es knallt

Wütend wirst du zum Verbrecher

Wenn du zuviel gesoffen hast, kommt dein Haß

Der noch größer ist als dein Gestank

Vater, du machst mich krank

Ich weiß, du hast ein hartes Leben

Ohne Job und ohne Freunde

Die dir Liebe geben und Vertrauen

Deswegen mußt du nicht um dich hauen

Deinen Frust abbau'n, unser Leben versauen

Du kannst niemanden trau'n

Nicht mal Mama und mir, wenn du nicht überlegst

Was nicht tötet, härtet ab

Sagst du mir, wenn du mich schlägst

Auf den Boden legst, mit dem Gürtel ins Gesicht

Das hältst du für deine Pflicht

Bitte Papa, bitte, tu das nicht

Refrain

Vater wo bist du? Warum meldest du dich nie?

Du weißt doch genau, daß es mich gibt

Hast du mich jemals geliebt?

Weißt du, wer ich bin, was ich denke, was ich fühle?

Ob ich eine Freundin hab', ob ich gut in der Schule bin?

Du warst niemals dein Freund, du hast Fehler gemacht

Ich hab viel wegen dir geweint, aber nie mit dir gelacht

Ich vermisse dich mein Vater

Denk nicht, ich bin ein Schwein

Vater, es ist nicht einfach, dein Sohn zu sein

Refrain

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen