116 – i see the lord

Songtexte & Übersetzung: 116 – i see the lord Unten findest du die Songtexte mit Übersetzungen nebeneinander! Auf unserer Website geben es viele weitere Songtexte mit Übersetzungen von 116! Sieh dich unser Archiv und die anderen Songtexte an, klicke beispielsweise auf den Buchstaben 1 von 116 und sieh, welche Lieder wir mehr von 116 in unserem Archiv haben, wie z. B. i see the lord .

ORIGINAL SONGTEXTE

[Verse 1]

Cast down my crown to worship You in spirit and truth

As I see You on the throne, I see Your train fills the roof

I'm on bended knees, hands extended closed eyes

Holy, Holy, Holy is Lord the Most High

Woe is me, I'm a man with unclean lips

And I live amongst a people whose on the same trip

Then one seraph flew to me with coal in his hands

He touched me on my lips, said I was a brand new man

As the foundation shook He's asking, who shall He send

I said, Send me Lord, I commit to faithful men

Sometimes Lord, I feel like I don't give You enough

The kind of pure joy to persevere when times get tough

So I keep a concentrated relationship fixed on You

I keep my eyes to the hills so I can have a right view

I stand in awe of You

How You measured the earth with the palm of Your hand

And yet and still you want to be friends with such an unclean man

So like John I fall prostrate on this island of life

I worship You, recognizing You in power and might

Glory and light, eternal in sight, blameless and right

Creator of life, Thief in the night, Jesus the Christ

[Chorus]

I see the Lord

Seated on the throne

Exalted

And the train of His robe

Fills the temple with glory

And the whole earth is filled (x3)

With His glory

[Verse 2]

The sun suspends in the air

I can feel Your winds everywhere

You care to the grains of my hair

Divine works all around me

I can't get past the evidence

The fact that You're invisible to me is irrelevant

I know You're heaven sent, straight to the virgin birth

Gave me a second chance even after man's curse

A third, a fourth, a fifth and a sixth

You wore my crown of thorns

You took my licks as they spit in Your face

Off the cross a sinner You embraced

Now I understand whats the meaning of grace

I war against the flesh

Can't wait till the day that You come

Cause everday I'm rewriting Psalm 51

From the weak to the dumb

You make us shine like pearls

Got a new engagement

Broke up with that Girl named World

The relationship was unfruitful, I was Satan's pupil

They told me You was an unfair God, I believed those lies

I know the truth now, cause You've been fair since creation

Man fell and then You gave man emancipation

I know the saying one sin can make man fall

But with one drop of blood, He can save us all

I'm a living sacrifice, I lay my life upon the altar

I pray to have faith that don't forsake You like a martyr

I have a desire, that's to know You more

I have no choice to live holy, cause I see the Lord

[Isaiah 6:3-8]

For the whole earth is full of His glory

And the foundations of the threshold trembled

At the voice of Him Who called out

While the temple was filled with smoke

I said to myself, Woe is me, for I am ruined

Because I'm a man with unclean lips

And I live amongst a people with unclean lips

For my eyes have seen the King, the LORD of Hosts

Then one seraphim flew to me

With burning coals in his hand

He touched me on my lips

Said my iniquity is taken away

And my sins forgiven

Then I heard the voice of the LORD say

Who shall I send?

Who will go for us?

Then I said

Here I am

Send me

ÜBERSETZUNG

(Strophe 1)

Ich werfe meine Krone nieder, um Dich im Geist und in der Wahrheit anzubeten

Wenn ich Dich auf dem Thron sehe, sehe ich, wie Dein Zug das Dach füllt

Ich bin auf gebeugten Knien, die Hände ausgestreckt, die Augen geschlossen

Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der Allerhöchste

Weh mir, ich bin ein Mann mit unreinen Lippen

Und ich lebe unter einem Volk, das auf demselben Trip ist

Da flog ein Seraph zu mir mit Kohle in seinen Händen

Er berührte mich an meinen Lippen und sagte, ich sei ein ganz neuer Mensch

Als das Fundament bebte, fragte er, wen er senden soll

Ich sagte: Sende mich Herr, ich verpflichte mich zu treuen Männern

Manchmal, Herr, fühle ich mich, als gäbe ich Dir nicht genug

Die Art von reiner Freude, um durchzuhalten, wenn die Zeiten hart werden

So halte ich eine konzentrierte Beziehung auf Dich fixiert

Ich halte meine Augen auf die Hügel gerichtet, damit ich eine richtige Sicht habe

Ich stehe in Ehrfurcht vor Dir

Wie Du die Erde mit Deiner Handfläche gemessen hast

Und trotzdem willst Du mit einem so unreinen Menschen befreundet sein

So falle ich wie Johannes auf dieser Insel des Lebens auf den Boden

Ich bete Dich an, erkenne Dich in Kraft und Macht

Herrlichkeit und Licht, ewig im Blick, untadelig und recht

Schöpfer des Lebens, Dieb in der Nacht, Jesus der Christus

(Refrain)

Ich sehe den Herrn

sitzend auf dem Thron

Erhöht

Und die Schleppe seines Gewandes

Füllt den Tempel mit Herrlichkeit

Und die ganze Erde ist erfüllt (x3)

Mit Seiner Herrlichkeit

(Strophe 2)

Die Sonne schwebt in der Luft

Ich kann Deine Winde überall spüren

Du kümmerst Dich um die Körner meines Haares

Göttliche Werke überall um mich herum

Ich kann nicht an den Beweisen vorbeikommen

Die Tatsache, dass Du für mich unsichtbar bist, ist irrelevant

Ich weiß, Du bist vom Himmel geschickt, direkt zur jungfräulichen Geburt

Du gabst mir eine zweite Chance, sogar nach dem Fluch des Menschen

Eine dritte, eine vierte, eine fünfte und eine sechste

Du trugst meine Dornenkrone

Du nahmst meine Lecken, als sie Dir ins Gesicht spuckten

Vom Kreuz herab umarmtest Du einen Sünder

Jetzt verstehe ich die Bedeutung der Gnade

Ich kämpfe gegen das Fleisch

Ich kann den Tag nicht erwarten, an dem Du kommst

Denn jeden Tag schreibe ich Psalm 51 neu

Von den Schwachen bis zu den Stummen

Du lässt uns glänzen wie Perlen

Ich habe eine neue Verlobung

Machte Schluss mit dem Mädchen namens World

Die Beziehung war unfruchtbar, ich war Satans Schülerin

Sie sagten mir, Du seist ein unfairer Gott, ich glaubte diese Lügen

Ich kenne jetzt die Wahrheit, denn Du warst fair seit der Schöpfung

Der Mensch fiel und dann gabst Du dem Menschen die Emanzipation

Ich kenne das Sprichwort, dass eine Sünde den Menschen zu Fall bringen kann.

Aber mit einem Tropfen Blut kann er uns alle retten.

Ich bin ein lebendiges Opfer, ich lege mein Leben auf den Altar

Ich bete, den Glauben zu haben, der Dich nicht im Stich lässt wie ein Märtyrer

Ich habe ein Verlangen, Dich mehr zu kennen

Ich habe keine Wahl, heilig zu leben, denn ich sehe den Herrn

(Jesaja 6,3-8)

Denn die ganze Erde ist voll von seiner Herrlichkeit

Und die Grundfesten der Schwelle erbebten

Bei der Stimme von Ihm, der rief

Während der Tempel mit Rauch gefüllt war

Ich sagte zu mir selbst: "Wehe mir, denn ich bin ruiniert.

Weil ich ein Mann mit unreinen Lippen bin

Und ich lebe unter einem Volk mit unreinen Lippen

Denn meine Augen haben den König gesehen, den Herrn der Heerscharen

Da flog ein Seraph zu mir

mit glühenden Kohlen in seiner Hand.

Er berührte mich an meinen Lippen

und sprach: Meine Schuld ist weggenommen

und meine Sünden vergeben.

Da hörte ich die Stimme des HERRN sagen

Wen soll ich senden?

Wer wird für uns gehen?

Da sagte ich

Hier bin ich

Sende mich

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Übersetzung Twittern
Share on whatsapp
Auf Whatsapp teilen